Im virtuellen Raum

Jasmin war am Start der Serie über 5 Rennen der GCA-LIGA BY BDR & MÜLLER – DIE LILA LOGISTIK auf der Online-Plattform »Zwift«. Der Grund: Keine realen Rennen mehr, dann eben Zuhause gegen andere antreten. Hört sich simpel an, ist aber etwas ganz anderes als unter freiem Himmel. 

»Im Prinzip sind das vollkommen andere Regeln, an die man sich anpassen muss, wenn man vorne dabei sein will. Das geht schon beim Windschattenfahren los. Während man normalerweise genau erkennen kann, welches Hinterrad wie viel Erleichterung durch den Windschatten bringt, wird er hier von der App berechnet. Das kann dann auch dazu führen, dass unerwartet eine Lücke aufgeht, wenn man kurz nachlässt; die ist dann nur schwer zu schließen. Das System meldet »Push«, also noch mal Druck auf das Pedal bringen, und macht man dies, dann kann es auch zu viel sein und nach wenigen Sekunden findet man sich genau so unerwartet an der Spitze des Feldes wieder«, so Jasmin. 

Am Ende aber ein prima 26. Platz unter 53 Fahrerinnen in einem wild gemischten und teilweise enorm starken Feld. Dazu stärkste ihres Teams, den Berliner WheelDivas. Gut gemacht. Bei den nächsten Rennen wollen auch unsere Jungs mal ausprobieren, was so geht. Wir sind gespannt.