Gießen oder Melle?

Jan, Karol, Samuel und Jasmin standen vor dieser Frage. Und wer hat die richtige Antwort gefunden? Jasmin. Frauen haben da scheinbar einfach den besseren Riecher.

Die kurze Strecke in Gießen ist schon jedes Jahr etwas Besonderes. Und irgendwie liegt unseren Jungs das Rennen nie. So hatten weder Jan noch Karol oder Samuel in der Elite irgendetwas mit dem Ausgang des Rennens zu tun. Superkurz und schnell und leider nicht als Kriterium gefahren, daher sind die Rennen auch leider immer alles andere als spannend. Besser lief’s in Melle. Jasmin konnte dort früh melden, daher war Gießen auch nie eine Option.

Melle und Kriterium, das war genau das Richtige für unsere schnelle Frau. Zum – ihrer Meinung nach – schönsten aller Rennformate lud die Radrenn-Gemeinschaft Osnabrück und dazu noch als reines Frauenrennen ausgeschrieben. Als erstes Rennen des Tages fanden sich 10 Fahrerinnen am Start ein. Jede 7. Runde von insgesamt 35 war eine Wertungsrunde. Permanent wurde von verschiedenen Fahrerinnen attackiert, aber das aufmerksame Feld ließ keine Ausreißerin zu. Wie immer dauerte es bei Jasmin, bis sie mit der Rennbelastung zurechtkam, aber bei den späteren Wertungen konnte sie dann einige Punkte ersprinten sich letztlich einen hervorragenden 3. Podiumsplatz sichern. Gratulation.