Rohloff-Cup verschoben

Die neuen Corona- Vorgaben gelten bis zum 18. April. Daher ist im April nicht mehr mit einer Freigabe zu rechnen. Wir wollen die April- Termine nicht streichen, sondern verschieben. Sollte auch im Mai kein Rennsport möglich sein, werden wir alle Termine bis Ende Mai streichen. Ein Verschieben ist dann nicht mehr möglich.

Terminveränderungen  April/ Mai/ Juni

Rennen 1/1Alt 07.04.Verschoben aufSamstag,  15.05., 18:00 Uhr
Rennen 2/1Alt 21.04Verschoben aufMittwoch, 02.06., 19:00 Uhr
Rennen 3/1Alt 28.04Verschoben aufSamstag,  29.05., 18:00 Uhr

Rennen 1/2 bleibt auf seinem Termin, Mittwoch 05. 05. 

Die Meldungen und die Meldelisten behalten Ihre Gültigkeit.

Wir bitten die bereits gemeldeten Teilnehmer, sich ggf. abzumelden oder einen Ersatzmann, eine Ersatzfrau zu melden. Meldeliste R1/1 ist bereits geschlossen. Die Meldelisten für die Rennen 2/1, 3/1 und 1/2 sind noch offen. Alle weiteren Termine, Mai, Juni, Juli, August bleiben vorerst.

Die Ausschreibungen für die Rennen  2/2, 3/2, 4/1 und 2/3 folgen in Kürze.

Bei uns seid ihr richtig

Das Wetter wird, das Virus zieht sich langsam zurück. Die Zeit für Radsport bricht an. In diesem Frühling könnt ihr wieder dabei sein. Fahrt mit der Zweirad-Gemeinschaft in den Sonnenuntergang oder über die Ziellinie. Kommt in den besten, schönsten und überhaupt tollsten Verein Kassels (mindestens).

Beweist euch, Jungs

Schluss mit dem einsamen In-der-Gegend-rumfahren. Jetzt greift ihr an, egal in welcher Altersklasse. Ihr wolltet es doch schon immer. Aber: schafft ihr auch den Sprung auf die Rennstrecke? Keine Bange. Ganz gleich welches Alter, wir führen euch behutsam ran. Wir trainieren wichtige Technik-Basics. Und ihr habt bei unseren Mittwochsrennen im Rohloff-Cup nichts zu verlieren. Könnt entspannt in das Renngeschehen hineinschnuppern, ohne gleich in das ganz große Haifischbecken geworfen zu werden.

Traut euch Mädels

Extra für euch wird es wieder einen “Women’s Only” Trainingsabend von Frauen für Frauen geben. Lernt euer Rennrad richtig kennen. Perfektes Handling, Kurventechnik, Trettechnik, sinnvolle Trainingsinhalte, richtig bremsen – die Liste ist lang. Wir sind bei euch. Und wenn ihr dann Blut geleckt habt, gilt auch für euch: Mittwochabend ist Rennabend. Locker reinschnuppern ohne Druck. Lasst und gemeinsam jede Menge Spaß haben. Alle Altersklassen. Kommt vorbei, traut euch.

Kinder, Kinder

Maximale Förderung für alle Kids von U13-U19. Unser Spezialgebiet. Wir wissen, wie es läuft und führen euch in aller Ruhe an das regelmäßige Training und Rennen mit Rennrad und Cyclocrosser; MTB-Rennen in unserer Umgebung nehmen wir übrigens auch immer sehr gerne mit. Die qualifizierte Anleitung mit viel Fingerspitzengefühl wird euch jede Menge Spaß machen – versprochen. Ihr habt noch kein Rennrad? Glück gehabt, denn wir stellen euch Vereinsräder (so vorhanden), damit ihr sofort loslegen könnt. Training ist auf dem Verkehrsübungsplatz in Hertingshausen. Kein Verkehr und damit super sicher für euch.

Ohne Rennen geht’s auch

Nicht jede oder jeder will zwingend Rennen fahren. Auch kein Problem. Denn das müsst ihr auch nicht bei uns. Wir freuen uns mindestens ebenso auf euch, wenn ihr einfach nur Lust aufs Radfahren mit tollen Leuten habt. Dann dürft ihr euch auf jede Menge Tipps rund ums Rad freuen und auf eine ganz, ganz starke Zweirad-Gemeinschaft, die jedes Jahr eine exzellente Radtourenfahrt veranstaltet.

Wann geht’s los?

Wir würden sofort, aber die Pandemie – ihr wisst schon. Sobald es irgend möglich ist, werden wir euch hier auf dieser Website, auf Facebook, Instagram oder Twitter Bescheid geben. Am besten, ihr stellt jetzt schon mal den Kontakt her. Roman könnt ihr unter 01577 57 46 389 erreichen. Er wird euch alle Fragen beantworten. Wir freuen uns auf euch.

Abgelehnt

Nach der coronabedingten Absage unseres Cross-Rennens hat es nun eine weitere potenzielle Veranstaltung nicht auf die Zielgerade geschafft. Wir hatten uns auf die DM Kriterium beworben. Diese Veranstaltung war für Elite Amateure und Amateure ausgeschrieben, aber nicht für Frauen. Ein Unding, wie wir meinen. Wenn schon die Amateure eine DM bekommen, dann hätten es die Frauen umso mehr verdient. 

Aus diesem Grunde haben wir uns für die Ausrichtung der DM beworben, aber nur unter der Bedingung, dass auch ein Frauentitel ausgefahren wird. Diese Notwendigkeit sah mal wohl beim BDR so nicht und schickte uns eine Absage. 

Das ist sehr schade, denn wir hätten uns um einen attraktiven Innenstadtkurs bemüht und dieses eine Rennen mehr wäre auch vom Aufwand überhaupt kein Problem gewesen. Und auch, wenn die Chance auf eigene RadsportlerInnen in Blau und Gelb bei einem solchen Heimrennen für uns nicht überdurchschnittlich hoch waren, hätten wir uns wie Bolle über eine Ausrichtung gefreut. Nun gut, es hat nicht sollen sein. 

Besonders schade aber ist das für all die radsportbegeisterten Frauen in der Republik. Was mögen die denken? Wie kann man sie überhaupt bei einem solch neuen Format einfach „vergessen“? 

Wir als Verein mit einer Vielzahl an eigenen Veranstaltungen pro Jahr wissen, dass man es nicht allen Recht machen kann, dass Fehler passieren und das man einfach auch mal ganz weit mit seinen Entscheidungen daneben liegen kann. Alles verständlich und gleichzeitig auch verschmerzbar, wenn es eingesehen und entsprechend gehandelt wird. Es menschelt eben überall – und das ist auch gut so. Insofern hätten wir uns gewünscht, dass die Frauen noch zu ihrem Recht gekommen wären. Dafür hätte es sicher kaum einen zusätzlichen Aufwand gebraucht; sowohl für die Ausrichter der Qualifikationsrennen, als auch dem der finalen DM-Läufe. „Einfach mal machen“ wäre das Gebot der Stunde gewesen. Und alles wäre gut geworden.

Übrigens: Damit uns als Verein ein solcher bitterer Fauxpas nicht passiert, werden wir bei der kommenden Jahreshauptversammlung eine zusätzliche Stelle für den Frauenradsport installieren, die dann selbstverständlich von einer Frau besetzt werden wird. 

Wir drücken allen Veranstaltern und den Aktiven für diese DM die Daumen und für alle Radsportlerinnen hoffen wir, dass in Zukunft alles besser wird. 

Kein Cross

Nun hat es auch die erste Veranstaltung von uns in diesem Jahr erwischt. Unser Cyclocross-Rennen am 21. Februar 2021 muss leider aufgrund der derzeitigen Rahmenbedingungen ausfallen. “War doch klar. Wie kommen die nur darauf, so was überhaupt zu planen?” werden sich einige gefragt haben. Die Antwort ist simpel. Wir als Zweirad-Gemeinschaft Kassel haben uns auf die Fahne geschrieben, dass wir allen RadsportlerInnen in der Region das Maximum an Möglichkeiten an Wettbewerben bieten. Eben darum planen wir auch solche in Zeiten, in denen die Durchführung alles andere als einfach ist.

Klar ist: Irgendwann ist diese Pandemie vorbei. Dann holen wir unsere Pläne aus der Schublade und können sofort loslegen. Dann haben sich unsere vielen Gespräche mit Behörden und Diskussionen über Vorgaben gelohnt. Und dann freuen wir uns auf tollen Radsport. Ab jetzt gilt unsere ganze Aufmerksamkeit dem Rohloff-Cup und dessen Durchführung. Daumen drücken.

Rückblick 2020

Was für ein Jahr. Abgesagte Veranstaltungen, abgespeckte Veranstaltungen, Auflagen ohne Ende… wir haben für euch das Jahr zusammengefasst. Lest jetzt, was Bernd in seinem umfassenden Jahresrückblick 2020 alles zusammengetragen hat und schaut euch das Video von Roman an.

Wir machen Radsport auch unter widrigsten Rahmenbedingungen möglich, das schaffen so nur ganz wenige Vereine.

Bernd

November-Blues

Nun hat es dieses miese kleine Virus also doch noch geschafft: Ein November ohne gemeinsamen Sport ist das Resultat und wir hoffen sehr, dass es in vier Wochen tatsächlich weitergehen kann. Vorher gab es noch einmal einen Intensiv-Kurs in Technik von Ben. Kurven fahren mit ausgeklickten Bein und richtig Speed im Matsch, sauberes Ab- und Aufsteigen und über Hindernisse, eine gemeine und steile Laufpassage sowie eine extrem kniffelige Abfahrt – zwei Stunden volle Konzentration war abgesagt. Und am Ende fuhren alle glücklich und abgekämpft in den Sonnenuntergang…