Harte Arbeit

Radsport. Rennsport. Breitensport.

Harte Arbeit

Februar 26, 2019 Uncategorized 0

Nach dem zweiten langen Trainingswochenende ist jetzt erstmal wieder ein wenig Ruhe für unsere Jungs und Mädels angesagt. Wie haben sehr viele Kranke aktuell, die Grippewelle hat glatt noch mal zugeschlagen und Erkältung läuft leider momentan auch sehr gut. Dass dennoch gute Anwesensheitszahlen über das Wochenende erreicht wurden freut uns daher umso mehr.

Am Donnerstag zeigte sich in der Athletiküberprüfung, dass unsere »Großen« gleichbleibend fit sind und die »Kleinen« sich prima steigern konnten im Vergleich zu vor zwei Wochen. Interessant könnte der 10. März für Maurice, Sophie und Jan werden, wenn der Athletikwettkampf der Hessen in Korbach ansteht. Der freitägliche »Night-Ride« machte dann den gemeinsamen Auftakt, bevor es Samstag und Sonntag wieder in Gruppenteilung des Nachwuchses mit Roman und den Erwachsenen ging. Fabian leitete die Gruppe am Samstag und Holger am Sonntag. Danke für den tollen Einsatz. 

Fazit

Solche 4-tägigen Trainingswochenenden sind natürlich was ganz anderes als etwa unsere vergangenen Trainingslager auf Mallorca oder auch im letzten Jahr auf dem Sensenstein. Je näher man an Zuhause ist, desto mehr Ablenkung vom eigentlichen Trainings gibt es auch und umso leichter sagt sich der ein oder andere: »Lass heute mal gut sein, übermorgen ist auch noch ein Tag.« Daher hat ein Trainingslager in einer entfernten Location einige Vorteile. Dann aber muss man sich an Ferientermine halten, die gerade in diesem Jahr nicht besonders vorteilhaft für eine gute Vorbereitung sind – der größte und der entscheidende Nachteil. Insgesamt waren die 8 Tage sehr erfreulich und Rainer und Roman denken, dass die richtigen Impulse gesetzt wurden. Wem jetzt noch die Vorbereitungskörner fehlen, der weiß nun, was zu tun ist. Die ersten Rennen werden es zeigen. Los geht’s am 10. März.