Joomla Templates by Just Hosting Review

Brille auf

Lasst uns kurz die gelb-blaue Brille aufsetzen und einen Blick zurück auf das vergangene Wochenende werfen. Starten wir mit unseren Jüngsten, Sophie und Karol. Für die war es besonders schwer, bei solch einer Konkurrenz mitzuhalten. Umso schöner, dass Sie es voller Elan durchgehalten haben.

Sophie hatte ja bereits einige wenige Rennen außerhalb des Rohloff-Cups gefahren, aber Karol kam ganz frisch zu den Drei Tagen ohne Panne. Applaus an die beiden für ihren tollen Einsatz auf dem Rad und Sophie für Rang 3 in der Gesamtwertung der U13. Wir sind sicher, dass sich die beiden bestens entwickeln werden und in den nächsten Jahren Stück für Stück schneller werden. Maurice hingegen ist bereits ein »alter Hase«, was Rennen angeht, allerdings zieht es ihn nicht zwingend auf die Straße, das Gelände liegt ihm einfach wesentlich besser. Umso schöner seine Leistung – Platz 2 in der Gesamtwertung der U15. 

Eine Altersklasse höher klappte es für Oskar und Philipp leider nur am Freitag, aber da haben sich unsere U17er gut geschlagen, ihr »Wohnzimmer« wird der Verkehrsübungsplatz sein, auf dem sie sich austoben können. Eine Klasse stärker ist Laurens, der am Sonntag Pech mit der Technik hatte, die beiden Tage davor aber ganz sauber fuhr. Bei ihm arbeiten wir weiter an Taktik und Technik, die Beine für ganz weit vorne hat er schon – das hat er bei den hessischen Meisterschaften in diesem Jahr bereits bewiesen. Und es wird noch mehr von ihm kommen, garantiert. 

In der U19 hielt Jannis auf ungeliebtem Terrain unsere Farben hoch. Hier freut es uns besonders, dass ihm seine stark ansteigende Form bereits einige Podiumsplätze auf dem MTB in diesem Jahr gebracht hat, auf der Straße aber will ihm noch nicht alles gelingen. Was nicht ist, kann aber noch werden. Das Potenzial ist da.

Elite-C: Mit abiturbedingtem riesigen Trainingsrückstand war für Thomas an diesen drei Tagen nicht mehr zu holen; das starke Feld trug auch nicht dazu bei, dass es einfacher wurde. Wir freuen uns darauf, demnächst wieder einen Thomas in Top-Form zu sehen. Und für Tobias galt: Mächtig schnell die Rennen, aber Leistung und Trainingsumfang passen. Finden wir gut. 

Ben hat am Freitag wieder die Lokomotive rausgeholt, am Samstag hatte er Pech mit einem Sturz, aber am Sonntag war die Leistung gut. Für leicht welliges Terrain fehlem ihm noch Standfestigkeit und Dauerleistung, flache, knackige Sprintrennen sind eher seine Sache. Zum Saisonende dürfte bei ihm noch einiges möglich sein. Lukas hat die Vorgaben nach seinem Sturz super erfüllt, ist an sehr guten Positionen gefahren und kam am Samstag und Sonntag mit dem Feld ins Ziel. Wir wünschen uns weitere sturzfreie Monate von ihm. Luca bewies am Wochenende erneut seine aufsteigende Form und konnte einige Akzente in den ersten Rennhälften setzen. Wir sind mit ihm sehr zufrieden, weiter so. 

Freude pur bei Samuel. Er fuhr am Freitag auf den 3. Platz, am Samstag auf Platz 10 und Sonntag wurde er 7. Eine exzellente Vorstellung und gleich zwei mal in die Punkte der Rose-Rangliste gefahren – genau so haben wir uns das gewünscht. Tolle Leistung Samuel. 

Weiter geht's mit unseren beiden Startern bei den Senioren. Thomas zeigte in der Senioren 3, dass er seine Qualitäten vom Mittwoch auch übertragen kann – beim Rohloff-Cup zeigt er sich alle 14 Tage enorm stark. War es am Freitag noch ein harter Kampf auf Platz 14 hinauf zu Schneiders Baum, kam ihm der enge Kurz in Immenhausen am Samstag gelegen. In einem starken Feld fuhr er einen sehr guten 12. Platz ein. 

Extrem viel Pech bei Jürgen in der Senioren 4. Am Freitag auf Platz 5 im Ziel und am Samstag auf 8, streikte der Körper leider am Sonntag. Da wäre ein Platz unter den ersten 5 in der Gesamtwertung möglich gewesen. Bitte schnell wieder fit werden.