Joomla Templates by Just Hosting Review

Quälender Spaß

Bezirksmeisterschaften Berg 2016

Wer sagt, dass man sich nicht auch mit Spaß quälen kann? Unser Nachwuchs jedenfalls hatte eine Menge davon bei den Bezirksmeisterschaften Berg in Gesungen. DIe Strecke hatte lediglich eine Länge von gute 2 Kilometern, dafür aber auch 20%-steile Rampen zu bieten. Absolut kein Zuckerschlecken. Kein Wunder, dass auch bei vielen Elite-Fahrern über die passende Übersetzung nachgedacht wurde. Für unsere ZG gingen 5 Jungs an den Start. Und sie hatten wirklich allen Grund sich danach zu freuen; die Ergebnisse waren prima. Exzellent auch der Einsatz von Oskar Scholle, der in wenigen Wochen sich nun endlich wieder nach seinem Handbruch auf das Rad schwingen darf – sein Einsatz als "Kamerakind" war sehr gut. Danke für die Bilder. 

Weiterlesen: Quälender Spaß


Bezirksmeisterschaften Berg

Bezirksmeisterschaften Berg 2016

Am Freitag, den 23. September finden in Gensungen die Bezirksmeisterschaften im Bergzeitfahren statt. Die Strecke ist mit 2.1km außerordentlich kurz, dafür sind die 190 Höhenmeter und die teils 20%-igen Rampen eine echte Herausforderung. Start ist im 18:30 Uhr, letzte Anmeldungen vor Ort bis spätestens 18:15 Uhr. Bitte kommt rechtzeitig.

Weiterlesen: Bezirksmeisterschaften Berg


Rohloff-Cup: Dippel und Hutschenreuter Gesamtsieger

Die diesjährigen Sieger des Rohloff-Cups heißen Yvonne Dippel von den Velonistas des KSV Baunatal bei den Damen und Hans Hutschenreuter von der MT Melsungen bei den Herren.

Weiterlesen: Rohloff-Cup: Dippel und Hutschenreuter Gesamtsieger


Eisenhart

Bergzeitfahren Eisenberg

4.200 Meter und 317 Höhenmeter – der Bergkönig des Eisenbergs bei Kirchheim wurde in dem Zeitfahren gesucht. Mit gleich acht Startern ging unsere Zweirad-Gemeinschaft an den Start. Und wenn man bedenkt, dass noch 4 Nachwuchspedaleure nicht dabei sein konnten, wäre das Meldeergebnis sogar uneingeschränkt an unseren Verein gegangen.

Weiterlesen: Eisenhart


Sebastians Rennbericht Mainz-Kastel

Sebastian Hesse

Blut und Männerschweiß – so oder ähnlich hätte die Überschrift für meinen sonntäglichen Ausflug zum Radrennen nach Mainz-Kastel lauten können. Am Anfang stand eine mehr als schweiß treibende Anfahrt nach Südhessen – volle Autobahnen bei brütender Hitze. Angesichts dessen sollte man annehmen, dass das sprichwörtliche „Warmfahren“ ausfallen könne, doch die Muskeln wollten schließlich vorbereitet sein! Um 16:15 Uhr startete dann das Kriterium der Senioren 2, 3, 4 sowie der Junioren. Und ich mit dabei. Es ging sofort zur Sache.

Weiterlesen: Sebastians Rennbericht Mainz-Kastel