Joomla Templates by Just Hosting Review

Sebastian ganz oben

Heuer stand das Zeitfahren der Oberösterreich Paracycling Tour auf dem Plan. Und ich in der MC4 mit dabei! Vorweg: Das Rennen wurde auch als Staatsmeisterschaft des Alpenlandes ausgetragen. Schnellster in der MC5 war Weltklassemann Wolfgang Eibeck, der natürlich auch Staatsmeister wurde. Schnitt auf 12,5 km sagenhafte 52 km/h!!!

Ich hatte etwas Probleme mit dem Material und kam mit der Wendestrecke und dem Auf und Ab nicht auf Anhieb gut klar. Vom Start in Au ging es mit unglaublichem Rückenwind Richtung Attnang-Puchheim. Echt schwierig da seine Leistung aufs Pedal zu bringen. Nach der ersten Wende wurde es dann im Gegenwind hart. Vor der zweiten Wende fuhr ich den eine Minute vor mir gestarteten David Kuster – den ich von früheren Rennen bei der Weltradsportwoche kenne –  auf. Im Ziel hatte ich fast 2 Minuten Vorsprung auf den Slowaken, der hinter mir zweiter wurde und einen 42,5er Schnitt auf der Uhr. 

Die Siegerehrung mit Bürgermeister folgte leider erst 3 Stunden später. Aber ein wenig Entschleunigung tut Radfahrern auch gut! Danke für das tolle Radsportfest auf dem Hof der freiwilligen Feuerwehr und Danke auch für die vielen Helferinnen und Helfer! Morgen Abend geht es weiter mit einem Rundstreckenrennen auf dem tellerflachen Salzburgring. David hat mich vor etlichen Jahren mal in der Steiermark überspurtet. Wolfgang, an dessen Hinterrad ich gut wegfahren könnte, geht nicht an den Start. So bleibt es an mir, mir etwas einfallen zu lassen, um auch morgen wieder »ganz oben auf dem Stockerl« zu stehen!

Mit Grüßen vom Attersee

Sebastian