Joomla Templates by Just Hosting Review

Die Reise wert

Die Hessischen Meisterschaften im Cyclocross riefen unsere Jungs. Und durch die Zusammenlegung von Meisterschaftsrennen der Verbände Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Hessen ging es nach Bann bei Landstuhl in der Pfalz. 

Nach einer Anreise von 312 Kilometern empfing uns Bann mit einem flotten Hagelschauer und unser Freund Hans-Jürgen Ludwig vom RSC Fuldabrück mit den Worten »Wir haben für euch schon mal die Strecke schön eingefahren« – Glückwunsch auch an dieser Stelle an Hans-Jürgen zum zweiten Platz in der Masters 4. Und die Strecke hielt, was Hans-Jürgen angedeutet hatte und wurde von Rennen zu Rennen tiefer und unter dem Dauerregen morastiger. Manche Passagen konnten daher schneller mit dem geschulterten Rad und zu Fuß bewältigt werden, als fahrend. Insgesamt zeigte die Strecke eine Fülle an Herausforderungen: Viele enge Kehren, die erst überhaupt keinen Rhythmus aufkommen ließen, eine sehr lange und steile Tragepassage, das Doppelhindernis im Schlamm sowie eine Treppe, die ebenfalls laufend überwunden werden musste. Zu allem Überfluss führte die einzig schnelle Abfahrt in eine viele Zentimeter tiefe Wiese – viel Überwindung war angesagt, um diesen Part mit voller Geschwindigkeit zu fahren. 

Los ging’s für unsere Jungs mit Rainer in der Klasse Masters 2 sowie unserem Edeltechniker Jannis in der U19. Bereits kurz nach dem Start war klar, dass Rainer auf Durchfahren und vor allem Durchbeißen fahren musste – und das tat er auch in eindrucksvoller Manier. Am Ende stand sogar Platz 5 in Hessen auf dem Papier. Jannis zeigte sich, wie schon die Wochen zuvor, exzellent aufgelegt und fuhr über zwei Drittel der Distanz ein bravouröses Rennen. Im letzten Drittel aber verließen ihn ein wenig die Kräfte, sodass er auf dem Podium noch Noah Jung von der RSG Gießen Wieseck sowie Luis Burghard von der RSG Frankfurt den Vortritt lassen musste. Ein hervorragender dritter Platz also und ein perfekter Jahresabschluss von Jannis` ausgezeichneter Cross-Saison. Wir freuen uns schon darauf, ihn im nächsten Jahr auf den MTB-Strecken zu sehen. 

Im letzten Rennen gingen dann die Elite und die U23 an den Start über 60 Minuten pures Radsportleiden unter widrigen Bedingungen. Hier waren Samuel in der Elite und Ben in der U23 für unsere Farben am Start. Samuel ist in seiner ersten Radsportsaison und hatte bereits in den letzten Rennen auf der Straße sein Potenzial angedeutet. In der diesjährigen Crossserie lag sein Fokus ganz eindeutig auf »Fahre und lerne«. Im Ziel stand an diesem Tag dann ein richtig guter 10. Platz in der hessischen Elite auf dem Papier. Gut gemacht, Samuel. Ganz andere Voraussetzungen bei Ben. Cyclocross ist eine seiner Lieblingsdisziplinen. Altersbedingt musste er als jüngster Jahrgang bereits in der U23 starten. Und wie schon bei den letzten Rennen, so auch hier: Er fuhr bis kurz vor dem Ende ein beherztes Rennen. In seiner letzten Runde konnte er unter Krämpfen leider nicht mehr mithalten, erreichte aber mit großem Willen das Ziel. Die Belohnung: Platz 2 hinter Niclas Zimmer von der RSG Gießen Wieseck und exakt der gleiche Einlauf wie bei den Hessischen Meisterschaften zwei Jahre zuvor. Mit diesen vier prima Platzierungen ging es dann wieder auf den langen Weg nach Nordhessen. Der Ausflug nach Bann hatte sich gelohnt.

  • P2020907
  • P2020857
  • P2020823
  • P2020824
  • P2020829
  • P2020836
  • P2020843
  • P2020848
  • P2020852
  • P2020905
  • P2020854
  • P2020859
  • P2020864
  • P2020869
  • P2020880
  • P2020885
  • P2020889
  • P2020891
  • P2020897
  • P2020900
  • P2020820
  • P2020818
  • P2020816
  • P2020814
  • P2020812

Simple Image Gallery Extended