Überraschung in Dautphe

Radsport. Rennsport. Breitensport.

Überraschung in Dautphe

Mai 19, 2019 Nachwuchs Rennsport 0

Bundesliga-Renntag in Dautphe. Im Rahmen der »Müller Die lila Logistik Rad-Bundesliga« der Frauen, Juniorinnen und Junioren fuhren auch die Schüler der U15-Klasse den schweren Rundkurs mehrfach. In einem exzellent besetzen Feld konnte Karol Cebula von der Zweirad-Gemeinschaft Kassel einen ausgezeichneten dritten Platz erkämpfen.

Traditionell fordert der fast 10-Kilometer lange Rundkurs in jedem zweiten Jahr die deutschen Bundesliga-Fahrerinnen und Fahrer mit viel auf und ab heraus; in diesem Jahr kam noch ein böiger Wind hinzu. Viel Arbeit also für alle Rennfahrer – auch für die Schüler der U15, denn auch sie mussten den Kurs drei Mal bewältigen. 

Für die Zweirad-Gemeinschaft Kassel war Karol Cebula am Start. Er hatte in den vergangenen Wochen bereits aufhorchen lassen und einige sehr gute Rennen absolviert. Und an diesem Tag klappt alles noch ein klein wenig besser. Wie erwartet, versuchte sich Louis Leidert vom RV Seeheim – einer der aktuell besten deutschen U15-Fahrer – bereits kurz nach dem Start alleine abzusetzen. Das aber erkannte Cebula sofort und ging mit. Als er dann das Hinterrad Leiderts nicht mehr halten konnte, fuhr er in einer 4-er Verfolgergruppe. Aber auch diese vier konnten der Qualität Leiderts letztlich nichts entgegensetzen, er gewann souverän das Rennen. Dann ein Angriff. Robert Ferencak vom VC Frankfurt konnte sich entscheidend absetzen und fuhr schließlich auf Rang 2. Dahinter dann das große Gerangel um den letzten Podiumsplatz. Und hier belohnte sich Karol Cebula für den großen Trainingsfleiß in diesem Jahr: Es klappte mit dem Sprung aufs Podium vor den starken Fahrern aus Gießen-Kleinlinden und Frankfurt.