Wir sind auf Kurs

Radsport. Rennsport. Breitensport.

Wir sind auf Kurs

März 3, 2019 Neues von der ZG Kassel 0

Die Jahreshauptversammlung der Zweirad-Gemeinschaft Kassel am 1. März hat gezeigt, dass unser Verein sich nicht nur gerade in einem guten Fahrwasser befindet, sondern auch fit für die Zukunft ist. Grundlage für jede gute Vereinsarbeit sind solide Finanzen. Und die konnte Hans-Peter Conrad vermelden. Dank der Steigerung der Mitgliederzahlen, dem unglaublichen Engagement unserer Sponsoren und enormen 24 Veranstaltungen in 2018, die allesamt die finanziellen Ziele übererfüllten, können wir weiter investieren. Und dies werden wir wie in den vergangenen Jahren verstärkt in den Nachwuchs tun, aber auch die Erwachsenen Fahrerinnen und Fahrer profitieren von anteiliger Fahrtgeld- und voller Startgeldübernahme sowie außerordentlich günstigen Trikots, Hosen und Jacken im ZG-Look. 

Ebenfalls nur positive Nachrichten konnte unser Verein im Rennsport in 2018 produzieren. Angefangen mit extrem starken Leistungen von Laurens Höhle in der U17 auf der Straße und Maurice Gautier im MTB-Bereich der U15 über die zahlenmäßig starke U23-Mannschaft, bis zu Top-Leistungen der Masters wie Jürgen Klinger im Cross oder Axel Herbrich beim Extrem-MTB haben wir ein sportlich hervorragendes Jahr abschließen können. Aber: Nicht nur Podestplätze spielen bei uns eine Rolle, wir freuen uns über jeden, der in unseren Farben seinen Spaß auf dem Rad haben möchte. Denn, so Rainer Jacob, Meister-Planer und Jugendwart, wir führen das schöne Wort »Gemeinschaft« in unserem Vereinsnamen. Und das gilt es immer mit Leben zu füllen. Schon deshalb gebührt all denen ein großer Dank für 2018, die uns abseits der Rennstrecken so fleißig unterstützt haben. 

Ein lachendes – aber auch ein weinendes – Auge dagegen bei unserer RTF-Sparte. Die 36. Reinhardswaldrundfahrt war eine der bestbesuchten RTFs im ganzen Bezirk, aber die Anzahl der ZG-Fahrer unter den RTF-Freunden sinkt seit langem. Das ist keine gute Entwicklung, sind es doch zu allerst unsere eigenen Fahrer, für die Udo Schäfer und das Team so viel Herzblut investiert. Es wird höchste Zeit, dass wir daran etwas ändern. In 2019 haben wir uns daher vorgenommen, im Breitensportbereich wesentlich aktiver zu werden. Ganz konkrete Ideen gibt es bereits, wir werden alle informieren, wenn wir alles wasserdicht durchgeplant haben. Klar ist: Der Erfolg wird nicht sofort eintreten, aber er wird kommen. 

Es wurde auch gewählt. Und hier zeigte sich, dass die Zukunft schon begonnen hat. Mit besonderer Freude haben Bernd Hesse als 1. Vorsitzender und Werner Mogge als 2. Vorsitzender sich ein letztes Mal für zwei weitere Jahre bestätigen lassen. Mehr als gut für unseren Verein, können wir doch auf die immense Erfahrung der beiden auf keinen Fall verzichten. Auch Hans-Peter Conrad fährt eine letzte Runde im Wind, wird aber schon weit vor der Zielgeraden Holger Wiegmann so gut in Position gefahren haben, dass dieser locker ins Ziel sprinten kann. Last but not least, der letzte Vorstandsposten, der Schriftführer. Hier wurde es vor wenigen Tagen kurzfristig turbulent, aber auch das haben wir als Verein bravourös aufgefangen. Mit Samuel Brachmann haben wir nun – neben Holger – das zweite Vorstandsmitglied der nächsten Generation am Start. Exzellent. Ebenso schön: Auch der für dieses Jahr vakante Kassenprüferposten konnte innerhalb kürzester Zeit besetzt werden. Unser Dank geht an Berit Schwiefert. 

Immer wichtiger wird es für alle Vereine, bestens ausgebildete Funktionsträger im Verein zu haben. Neben Roman Völker, der dies für den Nachwuchs bereits seit einiger Zeit umsetzt, ist nun auch Sebastian Hesse als in den kommenden Tagen frischgebackener C-Schein-Inhaber ein neuer wichtiger Ansprechpartner für unsere Fahrerinnen und Fahrer aber der U23. An dieser Stelle werden wir weiter arbeiten, um noch mehr ZGler zu qualifizieren. Übrigens gehören dazu auch die Kommissäre. Fabian Iske hat sich bereit erklärt, einer der neuen Chefs am Streckenrand zu werden (eigentlich ist er das ja schon lange als Meister der Technik) und er wird sicher nicht alleine zum Start des Lehrgangs fahren müssen. 

Und sonst in 2019? Auch in diesem Jahr haben wir uns vorgenommen, alle 24 Veranstaltungen souverän und sicher durchzuführen. Von unseren Fahrerinnen und Fahrern erwarten wir dabei nicht weniger als: macht euch nicht zu viel Druck, habt Spaß, genießt die Rennen, die RTFs, die Jedermannevents und bleibt gesund. Was dann dabei rumkommt? Das wird sich zeigen. Wir als ZG Kassel jedenfalls finden jede einzelne und jeden einzelnen von euch erstklassig.