Kader Karol

Radsport. Rennsport. Breitensport.

Kader Karol

Juli 26, 2019 Nachwuchs 0

An zwei Tagen gab es für Karol die Chance, sich für den Hessen-4er der U15 für die Deutschen Meisterschaften im Zeitfahren in Genthin zu empfehlen. Bei so einer Einladung musste man selbstverständlich zuschlagen, schon alleine um neue Rennsportluft zu schnuppern. Und weil dazu noch Detlef Hirsch die Einheiten am ersten Tag übernehmen sollte, ließ sich Roman nicht lange bitten, um Neues vom Profi zu lernen, schließlich müssen auch die Trainingseinheiten und -inhalte bei uns in Nordhessen immer wieder aufgefrischt werden. So ging es bei kuscheligen Temperaturen nach Darmstadt auf das Velodrom.

Die ersten Einheiten am Mittwoch waren vom Findungsprozess geprägt. Viel zu weit noch die Abstände zwischen den Fahrern, zu kraftraubend die Wechsel. Dies aber besserte sich von Einheit zu Einheit und mit immer höheren Durchschnittsgeschwindigkeiten. Am Ende des Tages sah das treiben im Rund des VC Darmstadt schon recht flüssig aus. Im Anschluss freuten sich die Kids darauf, die Kohlenhydratspeicher wieder zu füllen, um dann in der Jugendherberge in Zwingenberg eine tropische Nacht zu überstehen – vorher aber noch schnell eine Abkühlung im See.

Der Donnerstag begann mit ähnlichen Temperaturen, wie der Mittwoch endete. Klare Sache: Das Training musste am Mittag zu Ende sein, danach waren mehr als 40 Grad prognostiziert. Roman durfte an diesem Vormittag die Jungs anleiten, wobei die Inhalte ähnlich dem Vortag waren, schließlich musste sich das Gelernte verfestigen. Die Jungs waren fleißig und besonders konzentriert im 4. Trainingslauf, und so wurde die anvisierte Fahrzeit bei vorgewählten 43 m/h im Durchschnitt quasi auf den Punkt erreicht. Exzellent. Danach: Schnell etwas essen und dann nichts wie rein in den kühlenden Badesee. So schön können Trainingstage in den Ferien sein.

Fazit: Zwei tolle Tage, an denen Karol seine Qualitäten zeigen konnte. Und zwei Tage, die dank der prima Organisation von HRV-Rennsportfachwart Matthias Penteker Lust auf mehr machten. Danke für das Engagement Matthias, Petra, Detlef, Enrico und an alle anderen. Nordhessen hat Spaß gehabt im Süden.