Cebula und Hutschenreuter auf 2

Der Rohloff-Cup der Zweirad-Gemeinschaft Kassel ist in diesem Jahr ein Anziehungspunkt für Rennfahrer und Rennfahrerinnen aus der gesamten Republik. Dies war auch beim Rennen am 28 Juli der Fall. Exzellent besetzte Startfelder verlangten von den Aktiven alles ab, es wurde mit einer enorm hohen Durchschnittsgeschwindigkeit gefahren.


Als Erstes gingen die Senioren 2 mit 40 zu fahrenden Runden sowie die Senioren 3 mit 35 zu fahrenden Runden ins Rennen. Kurz darauf folgte die U17 mit der längsten Renndistanz. Mit dem Startschuss zog das Feld der U17 mit maximaler Leistung nach vorne, um die Senioren zu erreichen. Und da diese sich noch orientierten, kam es schnell zum Zusammenschluss und einem einzigen großen Feld. Danach wurde es richtig schnell. Wie in den Rennen zuvor, zeigte sich Holger Wiegmann von der ZG Kassel extrem angriffslustig und versuchte sich in einer Vielzahl von Attacken.


Richtig wirksam wurde aber dann erst der Ausreißversuch des Pfälzers Erik Danner vom gleichnamigen Rennstall. Der Senioren 3-Fahrer von der Südlichen Weinstraße machte sich mit den beiden jüngeren, Hans Hutschenreuter von der MT Melsungen und Daniel Höhn vom RSG Riedberg auf den Weg. Beide hatten sich bereits in den vorherigen Rennen nichts geschenkt und den Sieg in der Senioren 2-Klasse unter sich ausgemacht. So auch an diesem Tag. Am Ende war es erneut eine knappe Entscheidung. Hutschenreuter musste Höhn den Sieg überlassen und im Schlepptau der beiden fuhr Danner ungefährdet zum Sieg der Senioren 3. Im Feld selbst wurde während der gesamten Rennzeit viel dafür getan, den Vorsprung der drei Ausreißer nicht zu groß werden zu lassen oder gar noch schlimmer – frühzeitig überrundet zu werden. Diesem hohen Tempo waren nicht alle gewachsen, so stiegen einige Fahrer aus dem Rennen aus.


Das exzellent besetzte Feld der U17 konnte bis zuletzt das Renntempo mitgehen. Besonders der Rheinland-Pfälzer Max Bock von der RFG Guntersblum versuchte sich in der Tempoarbeit und riss für mehrere Runden aus dem Feld aus, konnte aber wieder gestellt werden. Im Schlusssprint hatte Bock dann letztlich das bessere Ende vor Karol Cebula von der ZG Kassel für sich. Für Cebula gilt nun alle Aufmerksamkeit den folgenden Rennen in Offenbach sowie dem internationalen Starterfeld beim Etappenrennen in Ronneburg.

Die Ergebnisse

U17

1. Max Bock, RFG 1984 Guntersblum; 2. Karol Cebula, Zweirad-Gemeinschaft Kassel, 3. Valentino Bidmon, RSV Lutherstadt Wittenberg, 4. Ferdinand Beirig, TGV Schotten; 5. Mardius Müller, RSV Lutherstadt Wittenberg; 6. Sven Tempel SV Grün Weiß Wittenberg Piesteritz, 7. Moritz Martin, Harzer RSC Wernigerode

Senioren 2

1. Daniel Höhn, RSG Riedberg; 2. Hans Hutschenreuter, Melsunger TG; 3. Roman Nowak, RSV Gütersloh; 4. Danny Götze, Team Ur-Krostitzer VERMARC; 5. Alexander Koop, RV 1904/27 Gießen Kleinlinden; 6. Mirco Holzhauer, Melsunger TG; 7. Andreas Peppel, RSC 1984 Betzdorf

Senioren 3

1. Erik Danner, Radteam Danner; 2. Harry Kühnelt, Team Ur-Krostitzer VERMARC; 3. Bernd Brune, RSV Gütersloh; 4. Viktor Slavik, RV 1899 Kassel; 5. Guido Tersteegen, Turnerschaft Harburg; 6. Uwe Zenker, RSC Zweibrücken; 7. Carsten Gottschalk, LEEZE Vermarc Racing Team; 8. Martin Hofacker, RSC Mars-Rotweiss 02 Frankfurt; 9. Tatsuto Nakamura, Radsportteam Taunus-Express Kelkheim; 10. Jörg Winzen Radtreff Campus Bonn; 11. Rüdiger Conrad, Harburger Radsportgemeinschaft; 12. Davide Brunati, Melsunger TG; 13. Holger Wiegmann, Zweirad-Gemeinschaft Kassel; 14. Thorsten Klassen, Turnerschaft Harburg; 15. Claus Peppel, RSC Mars-Rotweiss 02 Frankfurt; 16. Andreas Huth, Radsportclub Nordsachsen; 17. Ulli Welke, KSV Baunatal; 18. Gerald Meiß, Rad-Sport-Club Bad Homburg