Cross? So geht das.

Das Münsterland war eine Reise für unsere Jungs und Jasmin wert. In Emsdetten startete der “Bombtrack NRW-Cup” in die Saison 2021/22. Einen tollen Kurs hatte das Team von der RSG Emsdetten da vorbereitet. Spielen im Sand, Treppe, Hindernisse, flotte Passagen – alles war dabei. Für unsere Farben waren Jasmin, André, Ben und Kevin am Start.

Los ging’s mit Kevin in der U19. Schon in den Trainings zeigte sich, dass er im Cross immer besser vorankommt. Technisch ist das mittlerweile richtig gut und auf unserer Trainingsstrecke fährt er auch die “Abfahrt des Schreckens” ohne Patzer nach unten. Sein Ziel in dieser Cross-Saison: Jede Menge Aufbauarbeit abliefern, um im kommenden Jahr auf der Straße ein ganzes Pfund schneller zu werden. In Emsdetten ist er bei seinem ersten Cross-Rennen überhaupt auf Platz 4 gefahren. Gerade einmal eine Überrundung gefangen, alles prima.

Jasmin klagte noch am Trainingstag vor dem Rennen über den immer noch nicht ganz ausgeheilten Sturz vom MTB-Rennen in Großalmerode. Im Rennen aber war sie hellwach und topfit. Ein ganz toller Sieg von ihr vor Ulrike Lichtenstein aus Lohne-Vechta und Hannah Meyer vom VfR Büttgen.

André hatten wir alle zuletzt virtuell in den Vogesen verfolgt. Nachdem er überraschend wieder zu Hause war, war natürlich klar, dass er sich so ein Cross-Rennen nicht nehmen lassen würde. So zeigte er mit Marvin Schmidt vom SC Marienberg-Unnau und dem Emsdettener Lokalmatador Philipp Ruhmöller, wie Cross geht. Am Ende ein exzellenter Platz 3.

Ben hatte gerade erst eine dicke Erkältung überwunden und war noch längst nicht bei 100 %. Dennoch war klar: Starten, um nach 5 Wochen Schule und alles andere als optimaler Vorbereitung wieder reinzukommen. Platz 14 bei 25 Startern – geht doch.