Die RTF lebt

Irgendwie hat das Wort Radtourenfahrt – oder auch RTF – für viele ein leicht angestaubtes Image. Warum eigentlich? Unserer Meinung nach gibt’s dafür definitiv keinen Grund. Betrachtet man etwa die Einträge einiger Sportfreunde auf der beliebten Plattform Strava, dann erkennt man, dass immer wieder neue Strecken gesucht und gefahren werden und die Kilometerleistungen nicht zu knapp sind. Was liegt da näher, als die Online-Welt wieder mit der realen eben durch eine RTF zu verknüpfen?

Genau das hat hervorragend am 08.08. geklappt. Fast 220 Starter, davon 30 auf der Marathonstrecke sind für uns ein schickes Ergebnis. Ältere Semester werden anführen, dass früher – ja früher – alles x-mal so groß war, aber das wollen wir nicht gelten lassen. Es liegt an uns Veranstaltern, ein attraktives Angebot zu machen. Daneben spielt immer das Wetter die entscheidende Rolle – auch das hat an diesem Sonntag gestimmt. Insgesamt sind wir als Verein sicher, trotz der erneuten Corona-Einschränkungen ein schickes Event auf die Beine gestellt zu haben. Eines, das uns Mut macht, es weiter auszubauen und auch in den kommenden Jahren allen RadfahrerInnen von der kurzen Ausfahrt bis zur harten sportlichen Herausforderung jede Menge Radspaß zu bieten. 

Danke an euch alle. An die vielen Fahrerinnen und Fahrer, an die Helferinnen und Helfer, an das Mitspielen vom Fährmann in Hemeln, an das dortige Gasthaus zur Fähre und an die leckeren antialkoholischen Getränke von Krombacher. Ihr zusammen macht die Veranstaltung zu dem, was sie ist: eine der schönsten RTFs im ganzen Land. 

Danke.

Eine Bilderstrecke findet ihr direkt auf unserer RTF-Seite. Klickt hier.

  • Kategorie: RTF