Eisenbahn & Co.

Zum ersten Rennen im Rohloff-Cup 2021 der Senioren 4, Elite Frauen, der weiblichen U19 sowie der Klassen U15 und U13 kam es am Mittwoch, 30. Juni. Dabei zeigte sich, dass jede Menge Lust auf Radsport gemeinsam mit der richtigen Mischung aus alt und jung einen schnellen Tempo-Zug erzeugen kann.

Über die längste Renndistanz an diesem Abend durften sich die Elite Frauen und die weibliche U19 freuen. Den vier Nordhessinnen Jasmin Corso, Nicole Henne-Fischer und Annika Peter von der ZG Kassel sowie Christina Lechner von der MT Melsungen standen die geballte Frauenpower von Stephanie Paul von Stevens Racing, den beiden Jährig-Schwestern vom RC Zugvogel Berlin sowie Freya Glenewinkel vom RSC Hannover gegenüber. Und so ging es vom Start weg mit viel Druck in die ersten Wertungssprints. Nach diesen startete zusätzlich das Feld der Senioren 4 und mit weiterem Abstand die Nachwuchsklassen. 

Gleich fünf Starter vom Adam Donner Racing Team plus starke Fahrer wie Bernd Schmelz vom KSV Baunatal, Dieter Vorbeck von RC Adler Köln und Jürgen Fromberg vom RSV Gütersloh zogen von Anfang an das Tempo bei den Senioren 4 an. Mit Claus Siemon, Martin Diederichs vom RSC Weimar Ahnatal sowie den beiden RSC Fuldabrückern Bodo Peter und Hans-Jürgen Ludwig waren weitere Nordhessen vertreten. Der Zusammenschluss der Elite Frauen mit den Senioren-Fahrern erzeugte zusätzlichen Druck. Besonders die beiden Berlinerinnen zogen unmissverständlich das Tempo an und die Senioren freuten sich über so viel Speed und zogen mit. 

Nicht für alle war das harte Anfangstempo gut. So fiel Nicole Henne-Fischer zuerst bei den Frauen ab, zeigte bei ihrem ersten Lizenzrennen überhaupt aber enormen Einsatzwillen. Nach der ersten Rennhälfte erwischte es dann auch mit Lechner die Fahrerin aus Melsungen während Paul, Corso und Jährig-Schwestern sich um die Tempoarbeit bemühten. Annika Peter und Freya Glenewinkel vom RSC Hannover bildeten lange Zeit ein Duo am Ende des Feldes; letztlich musste Peter ihrer verletzungsbedingt geringeren Trainingsintensität Tribut zollen, kämpfte sich aber ins Ziel. 

Als dritte mit im Bunde der Tempobolzer zeigte sich die auf 22 Runden fahrende U15 mit einem exzellent aufgelegten Julian Kadrispahic vom RSV Froh Fulda. Gemeinsam mit Leopold Beirig vom TGV Schotten sowie Maximilian von Amberg vom RC Blau-Gelb Langenhagen machten auch sie jede Menge Druck. In diesem U15-Feld konnte Joshua Sandrock von der MT Melsungen lange Zeit gut mithalten und auch Bosse Niemetz von der ZG Kassel zeigte in seinem ersten Radrennen überhaupt, dass er mehr als die Hälfte der Distanz bereits in dem harten Renntempo mitgehen kann. Im Finale setzte sich Kadrispahic vor Beirig, von Amsberg und Kai Tittel vom RSC Wernigerode durch. 

Sehr guter Radsport auch in dem kleinen Feld der U13. Mit viel Enthusiasmus und Spaß am Sport gingen die beiden Hannoveraner Theodor Homann und Anton Paul zusammen mit Rainer Gehle von der Tuspo Weende an den Start. Nach 18 Runden gewann Gehle vor Paul und Homann das U13-Rennen. Im Anschluss sprintete die U15 um den Sieg, ehe die Senioren 4 auf die Zielgerade einbogen. Eindeutig war der Sieg für Fromberg aus Gütersloh vor Vorbeck aus Köln. Danach war ein kurzer Blick auf den Zielfilm nötig. Grossegger vom Donner Racing Team setzte sich gegen Schmelz aus Baunatal durch – eine knappe und sportlich schöne Sprintentscheidung. 

Schließlich die letzten Runden der Frauen und diese auch noch im nun immer stärker einsetzenden Regen. Fabienne Jährig setzte noch einmal Stephanie Paul und Jasmin Corso mächtig im Finalsprint zu. Die EM-Dritte in der U19-Mannschaftsverfolgung aus 2020 siegte vor ihrer Schwester Elena und Glenewinkel in der weiblichen U19. Bei den Frauen war der Zweikampf zwischen Paul und Corso erwartet worden, hier setzt sich Paul vor Corso, Lechner und Henne-Fischer durch. 

Die Ergebnisse

Elite Frauen

1. S. Paul, Stevens Racing; 2. J. Corso, ZG Kassel; 3. C. Lechner MT Melsungen; 4. N. Henne-Fischer, ZG Kassel

U19 w

1. F.Jährig; 2. E. Jährig, beide RC Zugvogel Berlin; 3. F. Glenewinkel, RSC Hannover; 4. A. Peter, ZG Kassel

Senioren 4

1. J. Fromberg, RSV Gütersloh; 2. U. Vorbeck, RC Adler-Köln; 3. M. Grossegger Adam Donner RT; 4. B.Schmelz, KSV Baunatal; 5. J. Hein, RSG Hannover; 6. M. Donner; 7. W. Fürtig, beide Adam Donner RT; 8. K. Jesse, RSV Rückenwind Mannheim; 9. R. Hedtmann, Adam Donner RT; 10. H. Heuser, HRC Hannover; 11. B. Peter, RSC Fuldabrück; 12. M. Voland, Dresdener RC; 13. H.J. Ludwig,  RSC Fuldabrück; 14. K. Werheit, RV Blitz Spich; 15. C. Siemon Adam Donner RT; 16. G. Weir, RSG Riedberg; 17. M. Diederichs, RSC Weimar-Ahnatal; 18. M. Eckhardt, RSC Betzdorf

U15

1. J. Kadrispahic, RSV froh Fulda; 2. L. Beirig, TSV Schotten; 3. M. von Amsberg, Blau-Gelb Langenhagen; 4. K. Tittel, RSC Wernigerode; 5. J. Sandrock, MT Melsungen; 6. L. Govers, Tuspo Weende; 7. B. Niemetz, ZG Kassel; 8 . J. Coors, RSG Hannover

U13

1. R. Gehle, Tuspo Weende; 2. A. Paul; 3. T. Hohmann, beide RSG Hannover