Endlich ein Rennen

Die Lockerungsstufe 2 im Landkreis Kassel plus die bekannte ZG-Beharrlichkeit machten es möglich. Wir konnten am Mittwoch, den 02.06. endlich unseren Rohloff-Cup starten. Bei Königswetter waren die Senioren 2, 3 sowie die U17 auf dem 1.1 km-Rund des Verkehrsübungsplatzes in Baunatal-Hertingshausen. Da wir noch nicht so ganz abschätzen konnten, wie es laufen würde, hatten wir bei der Orga ein wenig mehr aufgefahren – das zahlte sich aus, ab der Nummernausgabe lief alles komplett reibungslos ab.

Als erstes gingen die Senioren 3 im Modus “Kriterium” auf die Strecke. Insgesamt 7 Wertungssprints waren zu fahren. Und der Sieger hieß am Ende – wie schon so oft in der Vergangenheit – Viktor Slavik vom RV 1899 Kassel. Dabei hatte Slavik mit Tatsuto Nakamura vom Radsportteam Taunus-Express Kelkheim sowie Jörg Winzen vom Radtreff Campus Bonn starke Konkurrenz, verwies sie aber auf die Plätze 2 und 3. Sehr schön aus ZG-Brille waren an diesem Abend die Leistungen von Chris Frey und Holger Wiegmann. Beide konnten durchaus Akzente setzen, punkteten entsprechend und fuhren auf die Plätze 5 und 6.

Im Anschluss startete ein starkes U17-Feld zu einem Rundstreckenrennen über 41 Runden. Nach einigen wenigen Attacken aus dem Feld blieben die Fahrer bis in die Schlusskurve zusammen. Hier kam es zum Foto-Finish zwischen Karol und Moritz Martin vom Harzer RSC Wernigerode. Der Kameratechnik sei Dank, konnte zweifelsfrei erkannt werden, dass Karol eine Reifenbreite vor Martin ins Ziel sprintete. Ein spektakulärer Sieg von Cebula. Starker Dritter wurde M. Rohr vom RSV Gütersloh. Jan musste zwei Überrundungen über sich ergehen lassen, zeigte aber, dass er eine gute mittlere Pace bestens mitgehen kann – und dass er sprinten kann, das wissen wir.

Und bei den Senioren 2 gab es ebenfalls eine Sprintentscheidung. Zur Mitte des Rennens zerfiel das Feld. In der Spitzengruppe fuhren Hans Hutschenreuter von der MT Melsungen, Daniel Höhn von der RSG Riedberg sowie Alexander Koop vom RV Friedberg. Diese Drei setzten sich nicht nur ab, sondern waren am Ende der 40 Runden kurz davor, alle Senioren 2-Fahrer ein Mal überrundet zu haben – was allerdings nicht gelang. Dafür sprintete Hutschenreuter unwiderstehlich zum Sieg, Höhn hatte auf den letzten 200 Metern nichts mehr entgegenzusetzen.

Senioren 2

1H. HutschenreuterSen2MT MEG
2D. HoehnSen2RSG Riedberg
3A. KoopSen2RV Giesen
4C. PlessingSen2MT MEG
5M.BrechmannSen2RSV F.- Steinfurt
6M.HolzhauerSen2MT MEG
7H.KatzlerSen2RSV Bad Hersfeld
8J.KadrispahicSen2RSV Froh Fulda
9A. LauerSen2RSC Nordsachsen
10D.BoijkoSen2RSV Gütersloh

Senioren 3

1V. SlavikSen3RV 1899 Kassel
2T. NakamuraSen3RTE Kelkheim
3J. WinzenSen3Campus Bonn
4G.TersteegenSen3Turnerschaft  Harburg
5C. FreySen3ZG Kassel
6H. WiegmannSen3ZG Kassel
7R. KlingerSen3RSV Mettmann
8W.SchlechtSen3RSV Braunschweig
9C. PeppelSen3Mars R-W Frankfurt
10T. KlassenSen3Turnerschaft Harburg
11B. EhringSen3TE Kelkheim

U17

1K. CebulaU17ZG Kassel
2M. Martin U17RSC Wernigerode
3M.RohrU17RSV Gütersloh
4Changseok LeeU17RSG Frankfurt
5L. DreesU17RSV Münster
6A.KoopU17RSG Frankfurt
7J. DrescherU17ZG Kassel