Mountainbike in Morschen

MTB? Machen wir auch gerne, es muss nur Wettbewerbe geben. Das war in unserer Region in den letzten Wochen ja fast ein Drama, mit gleich zwei abgesagten MTB-Rennen. In Morschen aber fand der 12. Ars Natura Marathon statt. Leo und Jannik hatten sich einiges vorgenommen. Besonders Leo wollte nicht nur Bester der U19, sondern schnellster über alle Klassen werden. Das Vorhaben platzte aber bereits am Start. Er hatte die Schuhe vergessen und musste somit die normalen Pedale von Janniks Rad abbauen, um mit Straßenschuhen zu fahren. Von dem für die 44 km Runde geplanten Hardtail lösten sich allerdings die Pedale nicht, weshalb er dann auf ein dickes Scott Enduro Bike wechseln musste. Die ganze Schrauberei fraß außerdem noch so viel Zeit, dass es mit Warmfahren und nach vorn stellen knapp wurde. Dann ging es wie immer mit Speed los und es riss, wie zu erwarten, eine Lücke zur Spitzengruppe. Auf der flachen Teerstrecke zu Beginn versuchten Jannik und Leo die Lücke noch zu schließen und waren auch am Start des Berges fast dran. Ab ging’s also durch die abgeschlagenen Fahrer nach vorn. Als es dann in den ersten Trail des Tages ging, merkte Leo „das stimmt was nicht“. Er hatte ungefähr 3,5 Bar in den Reifen, fuhr wie ein Flummi und wurde entsprechend ganz schnell wieder überholt. Das Ganze zog sich dann bis zum Ende weiter hin: Leo überholte am Berg und wurde in der Abfahrt überholt, da einfach die Traktion fehlte. 

Zwar langte es zum Sieg in der Altersklasse, insgesamt war es aber „nur“ Platz 9 mit insgesamt 1:50 Stunde. 10 Minuten später rauschte auch Jannik als Zweiter ins Ziel, der noch mal kurz den Schotter küsste. Exzellent.

Und die beiden waren nicht die einzigen in Blau und Gelb. Sehr schön erneut Gustav. Er macht sich in der U13 nicht nur auf der Straße immer besser. Nach einem tollen ersten Rennteil über 22 Kilometer lag er direkt hinter dem späteren Sieger Malte Ruppel vom SSV Bunstruth. Dann ein Reifenplatzer und aus war es mit einem potenziellen Sieg. Aber klasse gemacht und so können wir auch im MTB-Nachwuchsbereich zeigen, dass die ZG auch in diesem Metier vorne mitspielen möchte. Schade übrigens, dass Niklas in der U15 an diesem Tag nicht konnte, das wäre auch was für ihn gewesen. Ganz tolle Show von unseren Gravel-Jungs. Platz 2 für Tobias und Platz 3 für Marius auf den 44 Gravelkilometern. Und nur ein gutes Minütchen Rückstand. Platz 9 schließlich für Fabian Hilbich – Daumen hoch. Und noch Holger über die 66 Kilometer in der Klasse Masters 3. Ab aufs Podium mit ihm, Platz 3. 

Gratulation an alle.