Rennen in Krefeld. Sahnehäubchen in Belgien.

Das ZG-Teamfahrzeug mit Profi-Dachträger und klarer optischer Aussage gesattelt und los ging die Fahrt von Coach Hans-Jürgen mit Karol und Gian-Luca nach Fischeln. Der technisch außerordentliche anspruchsvolle Rundkurs in Krefeld hatte es in sich. So endete der Ritt des aktuellen Hessenmeisters der U19 bereits im ersten Renndrittel auf dem Teer. Daraufhin setzt sich 5 Fahrer ab – gleich drei davon vom Team BL-Embrace The World Cycling – und zogen ihre Runden in Richtung Ziel. Keine Chance mehr für unsere Jungs und die anderen hier aufschließen zu können. Im Finish hatte Karol dann die Nase vorn und kam auf einem exzellenten 6. Platz ins Ziel. Nicht weniger gut Gian-Luca, der als 9. sogar zeitgleich einfuhr.

So viel guter Radsport musste belohnt werden. Und so zog es Coach und Fahrer ins nahe gelegene Belgien zum Klassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich der Profis, Remco bei seinem entscheidenden Antritt zusehen. Was kann es besseres geben? Das ZG-Teamfahrzeug ging problemlos bei unseren belgischen Freunden als “Super-Offiziell” durch und so kamen alle sogar bis zum Fuß des berühmten und auch in diesem Jahr rennentscheidenden Anstiegs „Côte de La Redoute“ 30 Kilometer vor dem Ziel. Ein echtes Erlebnis.